Flipped Classroom mit Live-Votings – Ingenieurmathematik

Logo der naturwissenschaftlichen Fakultät der FAU
Logo der naturwissenschaftlichen Fakultät der FAU

Kurzbeschreibung:

Studierende an der technischen Fakultät erwerben im hybriden Flipped Classroom Konzept die Grundlagen der Mathematik für Ingenieure. Dabei kommen unter anderem Live-Votings per StudOn zum Einsatz. Die Lernenden können sowohl in Präsenz als auch über Zoom teilnehmen.

Zielgruppen: Bachelor

Ausgangssituation

Die Studierenden sollen stärker in die Lehrveranstaltung integriert sowie aktiviert werden. Dazu werden Fragen an die Studierenden gerichtet. Die Studierenden sind jedoch bei direkt gestellten Fragen in Präsenz eher verhalten. Außerdem sollen die Studierenden die Lehrveranstaltung zu Hause vorbereiten. Der Lehrende will mit den Studierenden ins Gespräch kommen und die Studierenden sollen auch fürs „Begrifflichkeiten lernen“ motiviert werden.

Ziele

Die (fachfremden) Studierenden sollen zum Lernen und Mitarbeiten motiviert werden. Zentral ist es wichtig, dass die Studierenden sich trauen, Fragen zu stellen und Fragen des Dozierenden zu beantworten. Dafür erhalten die Studierenden einen Teil des Scripts bereits vorab, den sie zu Hause vorarbeiten sollen. In der Lehrveranstaltung gibt es dann eine Fragerunde, bei der alle Fragen beantwortet werden, sowie Live-Votings über StudOn zur Aktivierung.

Konzepte, Umsetzung, Methoden

Die Studierenden erhalten einen Teil des Scripts vorab, um diesen bereits zu Hause zwischen den Sitzungen der Lehrveranstaltung zu lernen. In der nächsten Sitzung gibt es direkt zu Beginn Zeit um Fragen zu stellen, die alle aufgelistet und daraufhin beantwortet werden. Teil der Sitzung sind außerdem Live-Votings von Dozierenden-Fragen, die bereits im Vorhinein bekannt gegeben wurden. Diese werden über StudOn umgesetzt, den Link dazu bekommen die Studierenden entweder über den Zoom-Chat oder als QR-Code in Präsenz. Die Ergebnisse der Live-Votings werden direkt live in die Präsentation eingebaut und vom Dozierenden kommentiert. Es können außerdem Fragen im Live-Chat der Veranstaltung gestellt werden, die dann beantwortet werden. Teil der Prüfungsleistung ist es außerdem, wöchentlich Übungen abzugeben, für die es direkt korrigiertes Feedback gibt.

Erfahrungen

Die Studierenden werden durch das Konzept besser aktiviert und machen mehr mit. Die Live-Votings wurden sehr positiv aufgenommen. Die Studierenden können so teilnehmen, ohne sich verbal zu äußern (also anonym & nicht beschränkt von fehlenden Mikrophonen in Zoom). Es gibt dennoch direktes Feedback, es wird geklärt, was richtig und falsch ist und was der individuelle Lernstand der Studierenden ist. Teilweise wurde der zusätzliche Arbeitsaufwand durch die Studierenden als negativ angemerkt. Für den Dozierenden ist es jedoch positiv, dass sich die Studierenden über das gesamte Semester mit dem Stoff beschäftigen.

Erfolgskriterien

Zusammenarbeit der Studierenden, Offenheit für Fragen per Mail und in den Veranstaltungen, Online Live-Votings über StudOn, Chatfunktion von Zoom um Fragen zu beantworten.

Fakultäten/Fachbereiche

Naturwissenschaftliche Fakultät

Lehrstuhl

Dr. Wigand Rathmann Lehrstuhl für Dynamics, Controls & Numerics

Lehrveranstaltungen
  • Vorlesung
Zielgruppe
  • Bachelor
Didaktische Aktivitäten
  • aktivieren/motivieren
  • prüfen/bewerten
  • vermitteln/präsentieren
Digitale Tools
  • Lernmodul
  • LiveVoting
  • Übung
  • Umfrage
Projektverantwortliche

Dr. Wigand Rathmann, Lehrstuhl für Dynamics, Controls & Numerics

Schlagworte

Ergänzung zu Präsenzveranstaltung

Flipped Classroom

Zurück zur Übersicht